Kernfragen des Glaubens und Reformation geht weiter Online-Plattformen des AK Gottesbild heute

Über die Internetplattformen www.kernfragen-des-glaubens.de und www.reformation-geht-weiter.de lud der Arbeitskreis “Gottesbild heute” auch Nicht-Mitglieder ein, zeitgemäße Formen des Glaubens zu prüfen und ihre eigene Haltung dazu zum Ausdruck bringen. Das Motto dafür lautete: „Den eigenen Glauben selbst bestimmen!“

Der Arbeitskreis hatte schon 2010 damit begonnen, das Reformationsgedenken 2017 in einen thematischen Zusammenhang mit seinem ersten Internetprojekt „Kernfragen des Glaubens“ zu stellen. Auch mit dem Thema seiner zweiten Blogsite „Die Reformation geht weiter – auch für den Glauben“ setzte er sich ausdrücklich für eine Offenheit gegenüber neuem Glaubensverständnis ein.

Mit der Wahl des Mediums Internet soll auch kirchenfremden und religionskritischen Menschen mit ihren unterschiedlichen Wahrnehmungen und Eindrücken, Problemen und ambivalenten Haltungen die Teilnahme erleichtert werden. Dabei kamen auch Überzeugungen außerhalb der Kirchen und des Christentums in den Blick.

Abgrenzungen zu manchem, was nicht zum christlichen Glauben passt, war nicht vorgegeben. Es konnten Beiträge zu neuem und eigenem Glaubensverständnis eingesandt werden, auch ohne Theologie und Wissenschaft fachgerecht zu zitieren („Theologie von unten“). Die Einladung zur aktiven Beteiligung richtete sich bewusst auch an Personen, die der Kirche und traditioneller Frömmigkeit distanziert oder ablehnend gegenüber standen.