Selbstbestimmtes Sterben – zum Recht auf Begleitung beim Suizid 06.12.2021, 18.00 Uhr Vortrag von Prof. Dr. Jörg Winter - Online-Veranstaltung

In der (Muster-)Berufsordnung für die in Deutschland tätigen Ärztinnen und Ärzte hieß es in  § 16 zum „Beistand für Sterbende“ bisher: „Ärztinnen und Ärzte haben Sterbenden unter Wahrung ihrer Würde und unter Achtung ihres Willens beizustehen. Es ist ihnen verboten, Patientinnen und Patienten auf deren Verlangen zu töten. Sie dürfen keine Hilfe zur Selbsttötung leisten.“ In der aktuell gültigen Fassung ist der letzte Satz gestrichen worden. Nach tiefgreifender Debatte hat der Deutsche Ärztetag am 05.05.2021 dieser Änderung mehrheitlich zugestimmt – die Hilfe zur Selbsttötung gehört allerdings weiterhin nicht zum Aufgabenkatalog der Ärzteschaft.

Grundlage dafür war das Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 26.02.2020, durch die das Recht auf selbstbestimmtes Sterben gestärkt wurde. Dieses Urteil hat weitreichende Konsequenzen  für  Betroffene,  Angehörige  und  Unterstützer,  und  es  hat  viele  Themen aufgeworfen, die seitdem in der Öffentlichkeit breit diskutiert werden.

Prof. Dr. Jörg Winter, Karlsruhe, wird in seinem Vortrag dieses Urteil des BVG erläutern und auf Hintergründe und Auswirkungen eingehen. Als Jurist und Oberkirchenrat der badischen Landeskirche im Ruhestand beleuchtet er auch die ethisch-theologischen Implikationen dieses Urteils. Jörg Winter ist zur Zeit (zusammen mit Elke Münster) Bundesvorsitzender der EAiD.

Mit diesem Vortrag wollen wir dazu beitragen, sich eine eigene Meinung zu diesem umstrittenen Thema zu bilden.

Der Vortrag wird online mit der Software “Zoom” durchgeführt und vom EA-Landesverband Pfalz-Saar veranstaltet. Teilnehmer/innen aus dem Landesverband Baden und aus anderen Landesverbänden sind herzlich willkommen.

Interessierte melden sich bitte per E-Mail beim Vorsitzenden des LV-Pfalz-Saar Rolf Freudenberg an: freudenberg@ev-akademiker.de – Sie erhalten spätestens einen Tag vor der Veranstaltung den Link zugesandt, mit dem Sie sich in die Veranstaltung einloggen können.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Mit einer Spende auf unser Konto  bei der Evangelischen Bank eG, Nr. DE28 5206 0410 0007 0101 76, können Sie gerne die Arbeit in unserem Landesverband unterstützen. Für die Zusendung einer Spendenquittung geben Sie bitte Ihren Namen und Ihre Anschrift an  – vielen Dank!