Im jüdischen Bochum – Spurensuche auf dem Stelenweg Buchvorstellung mit Lesung und Bildpräsentation 5. September 2019, 19.30 Uhr, Bochum

Referent: Dr. Manfred Keller (Bochum)

Termin: Donnerstag, 5. September 2019, 19.30 Uhr

Ort: Buchhandlung Mirhoff & Fischer, Pieperstraße 12, 44789 Bochum

Veranstalter: Evangelisches Forum Westfalen und Buchhandlung Mirhoff & Fischer

Im März 2019 hielt Manfred Keller in der Bochumer Runde des EFW einen beeindruckenden Vortrag über den Bochumer Stelenweg als Projekt der Erinnerungskultur in dieser Stadt. In der Folge ist daraus ein Buch geworden, das Keller nun erstmals präsentiert:

„Jüdisches Leben in Bochum – Orte der Erinnerung“ ist ein im Jahr 2000 entwickeltes Projekt der Erinnerungskultur. An authentischen Orten im Bochumer Stadtgebiet erinnern Stelen an jüdi-sches Leben und an die Bedeutung der jüdischen Gemeinschaft für die städtische Gesellschaft.

Sieben Stelen wurden seit 2010 aufgestellt, drei weitere sind in Vorbereitung. Jede zeigt einen bestimmten Aspekt der lokalen jüdischen Geschichte. Das Buch enthält die vollständigen Texte der Stelen und eine Auswahl der Bilder.

Einleitend wird – gleichsam bei einem Spaziergang über den Stelenweg – die Geschichte der Juden in Bochum von den Anfängen bis zur Gegenwart erzählt. Das 19. und beginnende 20. Jahr-hundert waren die Blütezeit der ersten Jüdischen Gemeinde vor Ort. 1945 bewiesen jüdische Menschen – der Shoa entronnen – den Mut zum Neuanfang und gründeten eine zweite Jüdische Gemeinde in Bochum. Durch die Einwanderung russischsprachiger Juden aus der ehemaligen Sowjetunion entwickelte sich seit den 1990er Jahren die neue dritte Jüdische Gemeinde für Bochum, Herne und Hattingen.

Die verschiedenen Anläufe, jüdische Tradition unter den mehrfach gewandelten Vorzeichen der letzten Jahrzehnte zu lernen und zu leben, werden anschaulich geschildert. Reflexionen zur Erinnerungskultur allgemein, ein Rückblick speziell auf die Entwicklung der lokalen Erinnerungskultur und ein Report über die Erforschung und Dokumentation der jüdischen Geschichte Bochums runden das Buch ab.

Eintritt: frei

»EFW- Landesverband Westfalen – Evangelisches Forum Westfalen