Gebet für einen aufrüttelnden Geist Mittwoch, 17.02.2021 um 18.00 Uhr

Wir laden Sie ein zur Teilnahme am „vernetzten Friedensgebet“. Menschen stehen füreinander ein – für sich und für die Welt. Wir beten zum selben Zeitpunkt, wenn auch an verschiedenen Orten – heute mit dem folgenden Gebetstext:

Für Liebe, Kraft und Vernunft

Sehet, wir gehen hinauf nach Jerusalem, und es wird alles vollendet werden, was geschrieben ist von des Menschen Sohn. – Wochenspruch: Lukasevangelium 18,31

Jesus Christus, schenke uns deine Leidenschaft für das Leben.
Wir halten Fürbitte besonders für die Menschen in Kolumbien, Ostafrika, Syrien
und für die Menschen an den Grenzen Europas.

Kolumbien: Die Regierung plant einen temporären Schutzstatus für 1 Millionen venezolanische Flüchtlinge. Gleichzeitig sollen 760.000 geflüchtete Menschen, die bereits eine temporäre Aufenthaltsgenehmigung haben, mehr Sicherheiten erhalten.

Jesus Christus,
wir bitten dich,
regiere du mit deiner Liebe mit
und lass die Pläne gelingen.
Hilf, dass die Menschen endlich erleben,
wie sie sich frei im Land bewegen und das Gesundheitssystem nutzen können.
Erbarme dich.

Ostafrika: Eine zweite Welle der Heuschreckenplage bedroht Kenia, Somalia und Äthiopien. In Äthiopien wird die Bevölkerung angeleitet, mit umweltverträglicheren Maßnahmen gegen Heuschrecken in jungen Entwicklungsstadien vorzugehen.

Jesus Christus,
wir bitten dich,
begleite mit deiner Kraft die Einsätze in Äthiopien.
Steh den Menschen bei, die vor Hunger
und durch kriegerische Auseinandersetzungen geschwächt sind,
damit sie den Kampf ums Überleben gewinnen.
Erbarme dich.

Syrien: Sechs Millionen Menschen sind innerhalb Syriens auf der Flucht. Seit zehn Jahren dauert der Krieg. Rund zwölf Millionen Menschen sind auf humanitäre Hilfe angewiesen, die Hälfte davon Kinder.

Jesus Christus,
wir bitten dich,
führe die kämpfenden Parteien in Syrien zur Vernunft,
damit gewaltfreie Konfliktlösungen möglich werden.
Erreiche unsere Herzen,
damit wir Hilfsorganisationen in ihrem Einsatz zur Winterhilfe unterstützen.
Erbarme dich.

Europa: Flüchtlinge, die die europäischen Grenzen überwinden wollen, erwartet kein Asylverfahren, sondern eine gewalttätig erzwungene Rückkehr hinter den Grenzzaun – illegale „Push-Backs“. Über 200 Kommunen haben in Deutschland ihre Bereitschaft erklärt Menschen aufzunehmen.

Jesus Christus,
wir bitten dich,
sende deinen aufrüttelnden Geist,
damit die Verantwortlichen in der Politik die Abschottungsstrategie in Europa beenden.
Stärke die Initiativen,
die sich für ein menschenwürdiges Leben einsetzen.
Erbarme dich.

Jesus Christus,
schenke uns deine Leidenschaft für das Leben.
Hilf uns in der beginnenden Passionszeit achtsam zu sein für die Menschen,
die jeden Tag in Armut, mit Hunger
und auf der Flucht dem unsichtbaren Corona-Virus schutzlos ausgeliefert sind.
Erbarme dich.
Amen.

Quelle: Brot für die Welt

»  Friedensgebet zum Ausdrucken

» Weitere Informationen zum Friedensgebet