Friedensgebet gegen die Angst Mittwoch, 05.02.2020 um 18 Uhr

Wir laden Sie ein zur Teilnahme am „vernetzten Friedensgebet“. Menschen stehen füreinander ein – für sich und für die Welt. Wir beten zum selben Zeitpunkt, wenn auch an verschiedenen Orten – heute mit dem folgenden Gebetstext:

Licht das die Furcht überstrahlt

Fürchte dich nicht! Ich bin der Erste und der Letzte und der Lebendige. Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle. Offenbarung 1,17.18

Lebendiger Gott –
wir bitten dich für uns und unsere Ängste. Oft fühlen wir uns von unseren Ängsten überwältigt. Viele von uns fürchten sich vor der Zukunft, vor dem, was auf uns zukommt. Die Nachrichten bewirken, dass wir sie fast mit Händen greifen können – unsere Angst. Brexit und Corona-Virus lassen uns unsicher fühlen, manche empfinden Panik. Was wird werden?

Wir bitten dich, öffne unsere Ohren und Herzen, wenn du zu uns sprichst: Fürchte dich nicht!

Wir bitten dich für das, was unseren Mitmenschen in anderen Regionen der Welt Angst macht. Wir wollen zwei von vielen tausend Anliegen vor dich bringen: Sei bei den Menschen in Libyen, wo das Waffenembargo gebrochen wird und die Kämpfe weitergehen. Steh den Kindern in Nigeria bei, wo besonders viele an Lungenentzündung erkranken, und deren Eltern, die in Angst sind, ob ihre Kinder überleben.

Wir bitten dich, öffne unsere Ohren und Herzen, wenn du zu uns sprichst: Fürchte dich nicht!

Wir bitten dich darum, dass wir nicht aufgeben und uns abkapseln aus Angst vor der Angst. Wenn deine Ermutigung und deine Zusage in uns einen Platz finden, können wir Kraft sammeln. Mit dieser Kraft können wir dem gegenübertreten, was uns Angst macht. Du bist stärker als Leid und Tod. Dein Licht scheint. Lass uns erkennen, wo wir die Wege freimachen können, damit dieses Licht alles überstrahlt.

Wir bitten dich, öffne unsere Ohren und Herzen, wenn du zu uns sprichst: Fürchte dich nicht!
Amen.

Quelle: Brot für die Welt

»  Friedensgebet zum Ausdrucken

» Weitere Informationen zum Friedensgebet