Friedensgebet für eine lebenswerte Heimat Mittwoch, 25.01.2023 um 18.00 Uhr

Wir laden Sie ein zur Teilnahme am „vernetzten Friedensgebet“. Menschen stehen füreinander ein – für sich und für die Welt. Wir beten zum selben Zeitpunkt, wenn auch an verschiedenen Orten – heute mit dem folgenden Gebetstext:

Aus allen Himmelsrichtungen zu Gottes Tisch

Wochenspruch für die am 22.1. anbrechende Woche:
„Und es werden kommen von Osten und von Westen, von Norden und von Süden, die zu Tisch sitzen werden im Reich Gottes.“ Lukas 13,29

Unser Gott,
in unserer Mitte hast du deinen Tisch gedeckt
gibst uns Nahrung, lädst uns ein, bringst uns zusammen.

Wir bitten für die Menschen westlich von uns,
für neue Offenheit in der Politik der USA gegenüber den Menschen,
die aus Verzweiflung versuchen, die Grenzen zu überwinden.
Wir bitten auch für die Opfer von Drogenschmuggel und Gewalt auf beiden Seiten der Grenzen.

Wir legen dir die Menschen östlich unseres Landes an dein Herz,
die tapferen und unerschrockenen Menschen in der Ukraine.
Tröste und stärke alle, die, besonders in der Stadt Dnipro, liebe Menschen verloren haben.
Wir wollen nicht aufhören oder aufgeben,
um Frieden zu bitten! Schaffe Frieden in diesem schrecklichen Krieg
und Friede in den Köpfen der Menschen.

Gott, schau auf die Menschen im Süden,
wir denken an die Menschen auf dem afrikanischen Kontinent!
Erbarme dich der Opfer und der Angehörigen,
die von der Wucht und der Grausamkeit eines Anschlags
während eines Taufgottesdienstes in Kasindi
im Osten der Demokratischen Republik Kongo getroffen wurden.
Lass nicht zu,
dass aus einem Lebenszeichen eine Todesbotschaft wird!

Wenn wir, unser Schöpfer,
an unsere Erde in nördlicher Richtung von uns denken,
wird uns die Zerbrechlichkeit unserer Erde bewusst.
Denn kein winterliches Tierleben bestimmt die Arktis,
sondern die Realität der Industrie- und Verwertungsanlagen
in der abschmelzenden Polarregion.
Verleih uns allen Kraft, die kommenden großen Änderungen
durch den Klimawandel friedlich zu regeln,
damit unsere Nachkommen diesen Planeten weiter Heimat nennen können.

Aus allen Himmelsrichtungen werden die,
für die wir jetzt gebeten haben und alle anderen
an deinen Tisch kommen,
an dem du schon auf uns wartest.

Stärke uns darin,
dass wir jetzt in unserer Zeit dein Reich bauen mitten unter uns,
weil die Erde allen Menschen ein Zuhause ist.
Amen.

Quelle: Brot für die Welt

»Friedensgebet zum Ausdrucken

» Weitere Informationen zum Friedensgebet