Friedensgebet für die Forschung Mittwoch, 20.05.2020 um 18 Uhr

Wir laden Sie ein zur Teilnahme am „vernetzten Friedensgebet“. Menschen stehen füreinander ein – für sich und für die Welt. Wir beten zum selben Zeitpunkt, wenn auch an verschiedenen Orten – heute mit dem folgenden Gebetstext:

Erleichterung der Last der Infektionskrankheiten

Du Quelle des Lebens,
aus der wir Hoffnung schöpfen jeden Tag,
wir bitten Dich um Ausdauer und Inspiration für die Menschen,
die gegen todbringende Krankheiten und Seuchen
nach Mitteln und Medikamenten forschen.

Im Kampf gegen Malaria,
dieses schwere Fieber, an dem jährlich Tausende sterben,
konnten in dieser Woche neue Erfolge veröffentlicht werden.
Wir bitten Dich: Segne die Arbeit der Forscherinnen und Forscher!
Lass die Idee gelingen, Moskitos gegen Malaria zu immunisieren,
so dass sie die Krankheit nicht mehr auf Menschen übertragen.
Welch eine Hoffnung ist das, vor allem für Afrika!

Hilf immer weiter zu neuen Erkenntnissen gegen die Last der Infektionskrankheiten.
Und fördere mit Deinem Geist der Wahrheit kluge Kommunikation über medizinische Forschung.
Ermutige Politikerinnen und Politiker in ihrem Einsatz für eine gerechte Verteilung
von Hilfsmitteln und Medikamenten, Impfstoffen und Hygieneartikeln.
Weite unseren Blick für die globalen Ausmaße
von todbringenden Krankheiten und nähre unsere Hoffnung,
dass wir gemeinsam Leben retten können.
Amen.

Quelle: Brot für die Welt

»  Friedensgebet zum Ausdrucken

» Weitere Informationen zum Friedensgebet