Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden – Sören Kierkegaards Herausforderung zu einem ernsthaften Leben Dienstag 12. März bis Mittwoch 13. März 2024, Anmeldeschluss: 5. Februar

Referent: Prof. Dr. Christian Möller, Heidelberg
Termin: 12.3. bis 13.3.2024; Anmeldeschluss: 5.2.
Ort: Christliche Gästehäuser Monbachtal gGmbH, Im Monbachtal 1, 75378 Bad Liebenzell 
Veranstalter: ea-Landesverband Württemberg

Zum ersten Mal treffen wir uns im schönen Monbachtal. Die Tagungsstätte besteht aus 3 Gästehäusern und einem etwas entfernt gelegenen Feriendorf für Jugendliche. Wir werden in dem Gästehaus wohnen, in dem sich auch der Speisesaal und das Café befinden. Idyllische Wege am Monbach und an der Nagold laden bei gutem Wetter zu Spaziergängen ein.

Zum Tagungsthema schreibt Prof. Möller:
In Sören Kierkegaards Erstlingswerk aus dem Jahr 1843 „Entweder – Oder“ findet sich das Gleichnis von einem verzweifelten Spaßmacher, der ein Theaterpublikum vor dem in den Kulissen ausgebrochenen Feuer zu warnen sucht: „Feuer!“, rief er immer wieder, „Feuer!“. Doch je lauter und je verzweifelter er rief, desto begeisterter klatschte das Publikum Beifall und lachte über den Spaß, der in Wahrheit bitterer Ernst war. Dieses Gleichnis bringt Kierkegaard zu dem Gedanken: „Ebenso, denke ich, wird die Welt zu Grunde gehen unter dem allgemeinen Jubel von witzigen Köpfen, die glauben, es sei alles nur ein Witz.“ Bei Sören Kierkegaard (1813 – 1855), dem großen Denker der Existenz und religiösen Schriftsteller, ist „Ernst“ im Sinne von „ursprünglichem Leben“ zu lernen. Das wollen wir in drei großen Lerneinheiten am 12. und 13. März 2024 versuchen, um uns von Kierkegaard zu einem ebenso ernsthaften wie ursprünglichen Leben herausfordern zu lassen.

Das Einladungsblatt und ein Anmeldeformular sind hier verlinkt.

 

Zurück zur Seite des Landesverbands Württemberg