Arbeitswelt im Wandel – Fluch, Segen und Sinnhaftigkeit Time-Out-Tagung, 14.-16.10.2022, Jugendherberge Nürnberg

Hier geht’s zum Tagungsflyer (Infos zu Programm und Anmeldung)

Spätestens seit der Corona-Pandemie erleben wir die digitale Reorganisation unserer Arbeitswelt; Begriffe wie Homeoffice und verteiltes Arbeiten
machen vermehrt die Runde. Dabei sind diese Beispiele nur Ausläufer der Prozesse, die bereits seit Jahren ablaufen, und in Zukunft die Art und
Weise wie wir leben und arbeiten nachhaltig verändern werden.

Schon längst analysieren künstliche Intelligenzen Datenströme und treffen einfache, mitunter auch komplexere Entscheidungen. Vor allem in produzierenden Bereichen werden menschliche Kräfte durch Automation und Roboter ersetzt. Darüber hinaus ziehen Roboter auch in Bereiche ein, in denen sie früher kaum denkbar waren, wie in der Pflege von Menschen, oder in der Lehre. Berufe, die für uns heute noch selbstverständlich sind, werden in einigen Jahren nicht mehr existieren, neue Berufsbilder entstehen.

Die Rede wird laut, dass wir in Zukunft weniger arbeiten werden. Was fangen wir mit der frei gewordenen Zeit an, und womit verdienen wir unseren Lebensunterhalt? Wie passt das alles mit den physischen Notwendigkeiten und gesellschaftlichen Realitäten einer globalisierten Wirtschaft zusammen, in der weiterhin Nahrung produziert, Kleidung hergestellt und Müll entsorgt werden muss?

Vor allem aber: Wo bleibe dabei ich als Mensch, mit meinem Bedürfnis, etwas zu bewirken, meinem Bedürfnis nach Anerkennung und Sinn?