Mystik: Protestantische Annäherungen an ein lange vergessenes Phänomen

Theologische Tage des Landesverbands Württemberg

Foto: Ortsverwaltung Göttelfingen

Kirche Göttelfingen

Referent: Prof. Dr. Peter Zimmerling, Leipzig
Termin: 10.-11. März 2018
Ort: Göttelfingen/Nordschwarzwald, Gasthof Traube
Veranstalter:
EA-Landesverband Württemberg

 

Zum Thema:

Das Verhältnis von Mystik und Protestantismus stellt eine Problemgeschichte dar. Die Zentralstellung der Lehre von der Rechtfertigung allein aus Gnade führte zu einer Betonung des von außen auf den Menschen zukommenden Handelns Gottes. Gegenüber dem "Gott in mir" war man entsprechend skeptisch. Bei genauerem Hinsehen stellt sich jedoch schon Martin Luthers Verhältnis zur Mystik differenzierter dar. Er hat Anliegen mystischer Spiritualität positiv aufgenommen, diese aber im Sinne seiner reformatorischen Erkenntnisse neu interpretiert. Schon sein reformatorisches Grunderlebnis war kein bloßer Bewusstseinsakt, sondern erfasste seine ganze Person und schloss - analog zu mystischen Erfahrungen - den emotionalen Bereich mit ein. 

Am Wochenende geht es darum zu zeigen, dass der Protestantismus auch im Verlauf seiner weiteren Geschichte nicht ohne die Dimension der Glaubenserfahrung asusgekommen ist, wozu wesentlich mystische Aspekte gehörten. Die Frage ist deshalb nicht: Mystik ja oder nein, sondern herauszufinden, welche Aspekte mystischer Erfahrung in das evangelische Glaubensverständnis integriert werden können und in der heutigen Situation hilfreich sind. Der Blick in die Geschichte weitet den Blick und zeigt, dass ein mystikfreies Christentum nicht möglich ist.

Der Referent

Prof. Dr. Peter Zimmerling, seit 2005 Professor für Praktische Theologie mit Schwerpunkt Seelsorge und Spirituaität der Universität Leipzig, seit 2012 Universitätsprediger, Domherr zu Meißen; Forschungsschwerpunkte: Seelsorge, Spiritualität, charismatische Bewegungen, Dietrich Bonhoeffer, theologische Frauenforschung, Nikolaus Ludwig Graf von Zinzendorf.

Alles Weitere zum Tagungsthema, zum Ablauf und zu den Kosten, ebenso die Anmeldung, mit Anfahrtsbeschreibung, finden Sie hier. 

Kontakt:

Dorothee Wille, Paul-Lechler-Str. 5, 72076 Tübingen, Tel. 07071-5495750 und
Dr. Robert Fritz, Postfach 1351, 74150 Neckarsulm, Fax 07132-332324

Evangelische Akademikerschaft

Wir über uns

Wer ist die Evangelische Akademikerschaft?

Die Evangelische Akademikerschaft in Deutschland ist der Treffpunkt für Menschen, die ihren christlichen Glauben verantwortlich leben wollen. Wir lassen uns dabei von der befreienden Botschaft der Bibel und kritischem Denken leiten.

» Mehr lesen...

Einladung zum Kennenlernen

Einladung zum Kennenlernen

evangelische aspekte

Die "evangelischen aspekte" sind die Zeitschrift der Evangelischen Akademikerschaft in Deutschland. Sie verstehen sich als Forum eines kritischen Protestantismus und erscheinen viermal im Jahr.

» Mehr lesen...

Evangelische Akademikerschaft in Deutschland
Im Lontel 31, 71254 Ditzingen